interessantes und uninteressantes.Ungeachtet des Weblognamens ist Paul-Hamburg weiblich und kommt nicht aus Hamburg.

Besucher online


  Startseite
    Anderer-Kram
    Ess-Kram
    Familien-Kram
    Freund-Kram
    Freunde-Kram
    Ich-Kram
    Nachdenk-Kram
    Sims-Kram
    Surf-Kram
    Text-Kram
    TV-Kram
    WG- Kram (R.I.P.)
    Wohnungs-Kram
  Über...
  Archiv
  everlasting evergreens
  read this!
  Gästebuch
  Abonnieren
 



  Links
    Sing mit mir
    Mal mit mir
   
   Buchticket
   wer kennt wen
   
   darbie
   die.tina
   jata
   prinzzess
   teddyhamster





http://myblog.de/paul-hamburg

Gratis bloggen bei
myblog.de





Dem Badezimmerstau durch geschicktes "Ich dusche zuerst" ausgewichen, um zum Wichtigsten des Tages ?berzugehen:
Ich gehe jetzt arbeiten

1.9.05 07:57


Werbung


beinahe Fauxpas

"Jeannette, Hunger!"
"Hier Peterchen, dein Butterbrot"
"Hm, lecka *mampf*"


Na, welcher Film ?
So (oder fast so ) geschehen heute auf Arbeit, Cheffe kommt rein und fragt, ob ich ihm was aus der Mittagspause mitbringen k?nnte.
Als ich ihm dann sp?ter sein Br?tchen aush?ndigte, h?tte ich
es beinahe gesagt, das "Hier Peterchen, dein Butterbrot."

Es schwirrt mir immernoch im Kopf rum. Ich werde bestimmt von Butterbroten tr?umen.
5.9.05 20:40


BLOGKRAM

getestet: Der "Kontakt"-button funktioniert nicht.
Falls irgendwer mit mir Kontakt aufnehmen wollte, ging das nicht, weil der "Kontakt"-Button nicht funktioniert hat.
Gegebenenfalls den eigenen "Kontakt"-Button testen, vielleicht funktioniert er auch nicht.
5.9.05 20:58


Kaffee trinken
fr?hst?cken
Obst rauslegen
arbeiten
Buch kaufen
nach einer Spritzt?lle gucken
Pizza Hawaii machen
Kuchen backen
b?geln
Desperate Housewifes gucken
6.9.05 07:32


Tüss, ne

Ich nehme jetzt meinen Kuchen, der irgendwie so gar nicht aussieht, wie er laut Backbuch auszusehen hat *hust* und fahre gen Osten, wo wir eigentlich erst am Freitag erwartet werden.
Hoffentlich bekommt die Oma keinen Herzinfarkt an ihrem Geburtstag
7.9.05 09:39


Lesen

"Es stammte aus seiner Kindheit, die nicht sehr rosig verlief. Beide Eltern mu?ten hart arbeiten, um den kleinen Kommissar zu f?ttern, denn er fra? wie ein Scheunendrescher. Morgens zwei Koteletts mit Kartoffelsalat, dann nachher so um Viertel nach sieben zum Fr?hst?ck eine klare Klo?br?he und dann Pommes mit Ketchup und Majo. Dazu eine ganze Familienflasche Cola und anschlie?end ein Butterbrot mit Stinkk?se. Dann Sauerkraut oder Brezeln mit Senf, manchmal auch nur einen rohen Wirsing, den er sich von seiner Mutter weichkauen lie?. Alles das mu?te frisch sein und soeben gekauft. Auf dem Markt. Die Mutter lief sich die Hacken krumm, und der Vater soff sich um den Verstand. Die Getr?nkefirma, die die kleine Familie t?glich belieferte, machte im Kriegsjahr pleite, so da? weniger Getr?nke im Haus waren nachher und au?er Haus getrunken wurde. Im Alter von zwei Jahren mu?te der Herr Kommissar Schneider schon f?r seine Eltern aufkommen, er ging einer regelm??igen Arbeit nach."

Helge Schneider, Der Scheich mit der Hundehaarallergie
14.9.05 09:51


HAPPY BIRTHDAY

19.9.05 11:32


08:12 Uhr:
frierend aufgewacht
ekligen Kaffee gekocht
toller Tag.
-------------------------------
Nachtrag:
St?ck von der B?rste im Haar h?ngengeblieben.
20.9.05 18:48


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung